If fairytales were news (in the yellow press)

KANNIBALISMUS? VERKOHLTE MONSTEROMA IM WALD ENTDECKT.

EXKLUSIV! Ganz [irgendeinLandindemdasBoulvardblatterscheint] ist entsetzt: Wie viele unschuldige Kinder hat die menschenfressende Monsteroma wohl noch auf dem Gewissen?

[Bild vom Wald mit Pfeil auf Haus der menschenfressenden Oma]

[Unverpixeltes Bild einer unbeteiligten Oma, die dummerweise einen ähnlichen Namen wie die tote kinderfressende Oma hat]

Bildunterschrift: Ding dong, die Hex ist tot!

Der Anblick muss grauenhaft gewesen sein. Zufällig haben 2 Spaziergänger (Julian, 20 und Anette, 18) in einem Haus im Wald die völlig verkohlte Leiche der menschenfressenden Monsteroma entdeckt. Genau dort, wo in den letzten Jahren über 20 Kinder verschwanden. Kann das noch ein Zufall sein??  „Schrecklich. Zum Glück war sie ziemlich tot“. (Julian, 20, Augenzeuge.)

[Bild von Julian, wie er auf die Stelle im Haus zeigt, wo er die verkohlte Leiche gefunden hat]

Die Polizei hat bereits menschliche Überreste im Garten des Hauses entdeckt.

Lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe: So hat die Monsteroma die Kinder in ihre Hütte gelockt! Die schockierende Wahrheit!

If fairytales were in the news

In der Nähe von [IrgendeinOrtsnamedenniemandkenntabermittenimWaldliegt] hat sich offenbar ein grausames Verbrechen zugetragen. Wie aus Polizeikreisen berichtet wird, kam eine alte Frau zu Tode, indem sie lebendig in einem Ofen verbrannt wurde. Das Verbrechen trug sich offenbar im Haus des Opfers zu, das nach aktuellem Ermittlungsstand ohne Baugnehmigung in nahegelegenen Waldstück errichtet worden ist und dessen Bestandteilen essbar scheinen. Die Polizei geht zum aktuellen Zeitpunkt von mindestens zwei Tätern aus. Spuren am Tatort – konkret: Zahnabdrücke, die am Haus sichergestellt werden konnten – weisen darauf hin, dass es sich um sehr junge Täter handeln muss, möglicherweise Kinder. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

 

(Offenlegung: Keine Ahnung, ob diese Idee schonmal jemand hatte. (Bestimmt.) Um mir die Freude am Runtertippen nicht zu nehmen, habe ich daher statt zu googeln mit Freude runtergetippt, wie es mir gefiel.)