Panik- und Schneeschieber

Schnee, so wahnsinnig viel Schnee und noch soviel Dezember übrig. Der hektische Teil, der mit dem Panikschieben und Tinnefkauf in letzter Minute in Kulissen aus Rot-grün-rauschgold, während das schlechte Gewissen mit der Kreditkarte durchbrennt.

Muss ich nich, hab ich schon, also, Zeug, das hab ich schon, Gewissen hab ich auch, aber das wickel ich zusammen mit der Idee in Geschenkfolie, fitzle ne Schleife drumrum und dann wird es bestimmt still sein, still wie der See, den das Radio besingt, noch mindestens 12 Tage lang, am besten lauter stellen, solange die Geschenke noch nich übergeben worden sind, da hat man gleich ein Thema, wenn sie zur peinlichen Stille wird, weil aus dem Päckchen ein Gutschein gezogen wird, auf dem in Neonschrift „Verzweiflungstat!“ und „Einfallslos!“ prangt und das verlegene Grinsen überreiche ich dazu persönlich, da wird der stille See Augen machen, aber hallo.

20121212-170633.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s